1 Jahr: 10.000 Tonnen Rohstoffe

Was haben 160 deutsche Kampfpanzer, 70 ausgewachsene Blauwale und die Menge der bis dato auf SECONTRADE angebotenen Rohstoffe gemeinsam? Richtig! Ein Gesamtgewicht von knapp über 10.000 Tonnen.

Pünktlich zum ersten Geburtstag von SECONTRADE haben wir, neben dem einjährigen Bestehen, einen weiteren Meilenstein erreicht: 10.000 Tonnen Rohstoffe wurden seit der Gründung im Jänner 2018 auf der Plattform angeboten. Sekundär-Rohstoffe wie Alu-Shredder, Eisen, Kupfer, entfrachtete Kompressoren oder Glasschrott finden über die Plattform neue Abnehmer und werden so wiederverwertet. Durch die Wiederaufnahme der gewonnenen Rohstoffe in neue Produktzyklen werden die natürlichen Ressourcen der Erde geschont. Außerdem werden wertvolle Rohstoffe in Abfallprodukten nicht verschwendet.

Fraktionen auf dem Podest

SECONTRADE-Nutzer kennen die breite Auswahl an Rohstoffen, die auf der Plattform gehandelt werden können. Von Aluminium, über PET, bis Stahl werden je nach Angebot und Nachfrage Fraktionen auf die Plattform gestellt und gehandelt.
Auf Platz Drei der am meisten angebotenen Rohstoffe steht CU-Raff. Kupfer ist für die Elektro- und Elektronikindustrie unverzichtbar: Nach dem erheblich teureren Silber besitzt Kupfer die beste elektrische Leitfähigkeit. Darum wird es mitunter für die Herstellung neuer Drähte und Kabel verwendet.
Platz Zwei sichert sich Aluminium. Als Multitalent im Bereich der Materialeigenschaften ist Aluminium einer der wichtigsten Werkstoffe unserer Zeit. Geringes Gewicht, Festigkeit und Rostbeständigkeit zeichnen Aluminium beispielsweise im Fahr- und Flugzeugbau aus.
Entfrachtete Kompressoren waren im Jahr 2018 die Spitzenreiter.
Von Resten schädlicher Stoffe befreit, sind sie eine wichtige Rohstoffquelle für Eisen und Kupferlegierungen.

Kreislaufwirtschaft: Rohstoffe wiederverwenden

Dadurch, dass Stoffe wie Kupfer, Aluminium oder Stahl nahezu ohne Qualitätsverlust neu aufbereitet werden können, ist die Wiederverwendungsrate allgemein sehr hoch. Kupfer hat zum Beispiel eine „echte Recycling-Rate“ von fast 80%. Aluminium verzeichnet weltweit Recycling-Raten von rund 40%, österreichweit von circa 70%.
Viele produzierende Unternehmen nutzen bereits Sekundär-Rohstoffe als Reaktion auf die Knappheit natürlicher Ressourcen.
Der Gedanke von SECONTRADE ist es, den Handel mit Sekundär-Rohstoffen zu vereinfachen und zu forcieren. Außerdem soll das Recycling und die Rückgewinnung von Ressourcen mit Hilfe des digitalen Rohstoffhandels für alle Anbieter und Nachfrager so effizient wie möglich gestaltet werden.