Fe-Shredder

Fe-Shredder:
Rohstoff aus dem Verwertungsprozess

Eisen lässt sich in der Theorie beliebig oft ohne nennenswerte Verluste einschmelzen und wiederverwerten. Im Kreislauf entstehen damit immer wieder neue Produkte gleicher Güte und Qualität. Der Sekundär-Rohstoff Fe-Shredder stammt aus der Verschrottung von Metallerzeugnissen wie Autowracks, ausrangierten Elektrogroßgeräten und vielem mehr. Größtenteils handelt es sich bei den Produkten dabei um Shredderstahlschrott.

Recycling im Kreislauf

Die fachgerechte Entsorgung unterschiedlicher Produkte am Ende der Lebenszeit bringt hochwertige Sekundär-Rohstoffe für einen neuen Lebenszyklus. Durch ausgereifte technische Möglichkeiten werden im Zerkleinerungsaggregat die Vormaterialien sauber voneinander getrennt. Bei einem Auto werden hohe Verwertungsquoten erzielt und es werden insbesondere die Fraktionen Stahlschrott, NE-Metalle, Shredderleichtfraktion und Shredderschwerfraktion gewonnen. Auch was von einem Kühlschrank oder anderen Gerät nach der Behandlung übrigbleibt, kann so einer weiteren Verwendung zugeführt werden.